Systec GmbH

News

Ansprechpartner

Kontakt

25.05.2016
12:52

"Mal schnell" mit dem Fotografie-Drehteller FD360 ein 3D-Modell erstellen

3D-Scan mit dem Fotografie-Drehteller FD360

Der Drehtisch wird im Handumdrehen zum 3D-Scanner

"Mal schnell" ein Objekt dreidimensional erfassen? Ob das so einfach geht? Heute hatten wir bei Systec besucht und haben es einfach mal ausprobiert. Soviel sei bereits verraten: Es geht.

Zu Gast waren Max Tönnemann von der Urbanmaker UG - Kooperationspartner der Systec GmbH für den Industrie-FFF/FDM-3D-Drucker - und Produktdesigner Klaus Middendorf. Er betreibt die Agentur Define und ist unter anderem Spezialist darin, am Computer 3D-Modelle zu generieren.


[mehr]
12.05.2016
14:07

Foto-Shooting mit dem Fotografie-Drehteller FD360

Jetzt geht's rund: 360-Grad-Produktfotografie beim Profi

Wer zu Peter Dorn fährt, lernt die idyllischen Seiten von Kamen kennen. Auf einem Bauernhof außerhalb hat der Fotograf sich ein Refugium samt angeschlossenem Fotostudio Streiflicht erschaffen. Was für ein Kontrast, war er doch vorher eine "Stadtpflanze" und lebte mitten in Dortmund.

Mehr Ruhe ja, aber nicht Stillstand. Der sympathische Lichtbildner ist immer auf der Suche nach Neuem. So entstand auch der Kontakt zur Systec GmbH. Peter Dorn las vom neuen Fotografie-Drehteller FD360 und fragte sich: "Ist das auch was für mich? Könnte ich Kunden 360-Grad-Produktfotografie für hochwertige Produkte als Dienstleistung anbieten?"


[mehr]

Zwei Systec-Exponate auf der Control in Stuttgart

Systecs einbaufertige Positioniersysteme DriveSets machen Anwenderinnen und Anwendern das Leben leichter. Die Lineareinheiten und Drehtische kommen komplett montiert mit einer in Betrieb genommenen Xemo-Positioniersteuerung bei ihnen an. Sofort kann mit der Programmierung begonnen werden. Diesen unvergleichlichen Produktvorteil nutzen immer mehr Kunden aus dem Bereich der Mess- und Prüftechnik. Das freut uns natürlich. Besonders freut uns, dass deswegen gleich zwei Systec-Exponate auf der Messe Control in Stuttgart zu bewundern sein werden.

Lackschichtdickenmessung mit Lineareinheit DriveSet M106 bei OptiSense

Mit der OptiSense GmbH & Co. KG aus Haltern am See hat die Systec GmbH bereits einige Projekte realisiert. In Stuttgart zeigt der Spezialist für berührungslose Lackschichtdickenmessung seine Neuentwicklungen mit Hilfe eines DriveSets M106 der Systec GmbH.

Eine Lackprobe wird auf einem kleinen Transportband unter der DriveSets-Lineareinheit entlang bewegt. Daran ist ein PaintChecker-System zur Lackschichtdickenmessung angebracht. Das DriveSet verfährt das Messgerät nun synchron zur Geschwindigkeit des Transportbands. In der Bewegung werden die Mess-Daten erhoben und an die Optisense-Analyse-Sofware weitergereicht.

DriveSets sind für solche Anwendungsfälle unter anderem deshalb geeignet, weil sie bahnsynchrone Bewegungen perfekt beherrschen. Im Online-Betrieb kann die Steuerung direkt von übergeordneten Prozessen gesteuert werden. Auch ein Offline-Betrieb ist möglich. Dann werden die Achsen über Programme verfahren, die in die Steuerung geflasht worden sind. Möglich ist aber auch ein gemischter Online-Offline-Betrieb. Mess-Daten können über die USB-Schnittstelle direkt an andere Rechner weitergeleitet werden.

Sie finden die Optisense GmbH & Co. KG auf der Control in Stuttgart in
Halle 1, Stand 1602

Rauheitsmessung bei der Breitmeier Messtechnik GmbH

Auch die Breitmeier Messtechnik GmbH überzeugte sich schnell, dass unsere DriveSets-Positioniersysteme die richtige Basis für ihre Messe-Anwendung auf der Control sind. Systec-Messebesucher werden auf dem Stand des zur NanoFocus-Gruppe gehörenden Unternehmens das bewährte, nun leicht modifizierte dreiachsige Systec-Messe-DriveSet M333 wiedererkennen.

Das Systec-Messemodell DriveSet M33 auf der FMB Zuliefermesse Maschinenbau 2015

Das Unternehmen aus dem schwäbischen Ettlingen ist spezialisiert auf visuelle automatisierte Oberflächenprüfungen. In Stuttgart zeigt Breitmeier eine Anwendung zur Rauheitsmessung von Oberflächen.

Die Breitmeier Messtechnik GmbH finden Sie auf der Control in
Halle 3, Stand 3124.

17.03.2016
09:45

Mit-Beteiligung am Effizienz Forum Wirtschaft in Ahlen

Das DriveSets-Positioniersystem auf dem Stand des 3D-Druck-Spezialisten urbanmaker.de

DriveSets-Unterstützung für Münsterschen 3D-Druck-Anbieter

3D-Druck revolutioniert die industrielle Fertigung. Für Konstrukteure ist es oft schon ganz normal, bei der Prototypen-Fertigung bestimmte Teile zunächst zu "drucken". Über die faszinierenden Möglichkeiten des 3D-Drucks informierte der Münstersche Anbieter urbanmaker.de am Mittwoch, 16. März 2016, interessierten Unternehmen auf dem Effizienz Forum Wirtschaft in Ahlen. Bei der Vortragsveranstaltung mit angeschlossener Messe ging es um die Steigerung von Energie- und Ressourceneffizienz auch durch die neuen Möglichkeiten der fortschreitenden Digitalisierung.

Für die Systec GmbH war es selbstverständlich eine Freude, das junge urbanmaker.de-Team mit einem Exponat zu unterstützen und ein einbaufertiges DriveSet-Positioniersystem bereitzustellen. Seit kurzem kooperieren beide Unternehmen im Bereich 3D-Druck-Engineering.

Urbanmaker.de bietet seinen Kunden alles rund um 3D-Druck an. Mit der Systec GmbH kooperiert der Münstersche 3D-Druck-Spezialist immer dann, wenn Industriekunden größere Bauteile im FFF-Verfahren fertigen lassen wollen, die mit Standard-3D-Druckern nicht gedruckt werden können. Die Systec GmbH hat hierzu in den vergangenen Jahren viel Know-how aufgebaut.

23.02.2016
14:13

QR-Codes für Service-Anfragen auf allen Systec-Produkten

Typenschuld einer Systec-Steuerung mit QR-Code

Die Matrix für den schnellen Service-Kontakt

QR-Codes? Sie kennen Sie bestimmt: die kleinen Punkt-Matrizes, die auf nahezu allen Produkten und Werbe-Mitteln prangen. Vor zwölf Jahren wurde diese dem auf Produktverpackungen üblichen Strich-Code ähnliche Art der Informationsübermittlung in Japan entwickelt. Ihren Siegeszug beim breiten Publikum trat sie mit der nahezu flächendeckenden Verbreitung von Smartphones und mobilem Internet an. Es ist einfach praktisch: Irgendwo stoßen wir auf einen QR-Code, scannen ihn fix mit einer App wie Neo Reader ein, und prompt zeigt unser mobiles Telekommunikationsendgerät die gewünschte Information an. Schade nur, dass diese Angebote in der Wirklichkeit eher wenig genutzt werden.

Gerade in der Industrie sind QR-Codes trotzdem sehr nützlich. Viele Anbieter stellen sich auf Industrie 4.0 ein und bringen QR-Codes auf Maschinen auf, wie es der ehemalige VDMA-Präsident jüngst erläuterte. Maschinenbediener können dann mit dem mobilen Endgerät schnell auf wichtige Service-Informationen der jeweiligen Anlage zugreifen.

Mit Systec-QR-Codes den kurzen Draht zu den Fachleuten nutzen

Die Systec GmbH nimmt QR-Codes "wörtlich", Das Kürzel "QR" steht nämlich für "Quick Response". Auf allen seit dem vorigen Jahr ausgelieferten Systec-Produkten finden unsere Kundinnen und Kunden QR-Codes. Scannen sie diese ein, bekommen sie garantiert eine schnelle Antwort. Denn Systec-QR-Codes sind der direkte Draht zu unserem Produkt-Service.

Probieren Sie es aus: Scannen Sie den QR-Code ein, gelangen Sie mit dem Browser Ihres Smartphones auf ein kurzes E-Mail-Formular. Dort könn


[mehr]

Servomotorantriebe mit Xemo R/S verwenden

Günstige Lösung: Servomotorachsen über CAN in Xemo-Schrittmotorsteuerungen einbinden

Xemo R und Xemo S sind unseren Kunden bestens als Kompaktsteuerungen für bis zu vier Schrittmotoren bekannt. Schrittmotorleistungselektroniken sind bereits integriert. Sie können einfach mit der Programmierung in MotionBasic loslegen. Unsere Schrittmotorsteuerungen können aber noch mehr: Über die CAN-Schnittstelle binden Sie genauso einfach externe Servoverstärker ein. Auf Wunsch liefern wir Ihnen die Steuerung so aus, dass sie damit gemischte Achssysteme aus bis zu sechs Schrittmotor- und/oder Servoachsen betreiben können. Das Beste ist: In der Programmierumgebung MotionBasic IDE merken Sie davon nichts. Alle Achsen steuern Sie über dieselben Befehle, egal ob es Schrittmotor- oder Servomotorachsen sind.

Xemo S ist eine kompakte Schrittmotorsteuerung für die Schaltschrank-Integration

Es kommt gar nicht so selten vor, dass ein Mix aus Schritt- und Servomotoren sinnvoll wird. Stellen Sie sich einfach vor, dass Sie ein dynamisches Mehrachssystem mit Servomotoren projektiert haben, das noch Zustellachsen benötigt. Oder Sie planen eine Linearkinematik mit Schrittmotoren mit einem zusätzlichen Motor mit hoher Drehzahl.

Wir raten Ihnen in solchen Anwendungsfällen gern zu angepassten Lösungen auf Basis der Xemo-R- und Xemo-S-Steuerungen. Oft ist diese Variante günstiger, als wenn Sie eine reine Servomotor-Applikation realisieren. Eine Bedingung muss allerdings erfüllt sein: Zwischen den intern angesteuerten Schrittmotoren und den extern angesteuerten Servomotoren darf keine Interpolation vorgesehen sein. 

Das Vorgehen wollen wir am Beispiel eines dynamischen vierachsigen Servomotor-Systems verdeutlichen. Diesem wollen wir zwei Zustellachsen zum Verstellen von Formaten hinzufügen. Diese müssen nicht so leistungsfähig sein wie die Servomotorachsen. Wenn Sie sich für eine Xemo-R- oder  Xemo-S-Steuerung der Systec GmbH entscheiden, haben Sie die komplette Steuerungs- und Programmier-Infrastruktur gleich zur Hand. Auch für den Antrieb der beiden Zustellachsen müssen sie keinen weiteren Aufwand treiben, weil die Endstufen bereits integriert sind. Sie schaffen lediglich vier Servoverstärker an und melden diese über CAN in der Xemo-Steuerung an.

Die Programmierung der Servomotorachsen unterscheidet sich nur bei der Initialisierung. Für die internen Schrittmotorendstufen legen Sie ein Initialisierungsunterprogramm an und definieren darin Strom, Schrittauflösung, Beschleunigung und einige weitere Parameter. Den Verstärker der externen Endstufen melden Sie hingegen mit einem Befehl über seine Geräte-ID  per CAN an. Dabei werden dann im externen Verstärker abgelegten Parameter genutzt.

Ab der Anmeldung bzw. der Initialisierung werden die unterschiedlichen Antriebsstränge mit den gleichen Befehlen gesteuert. So nutzen Sie wie gewohnt die Kommandos "rmove(Achse, Distanz)" für relative und "amove(Achse, Position)" für absolute Positionierungen. Koordinierte Bahnbewegungen steuern Sie mit den lin-Befehlen.

Sollten wir Sie durch diesen Beitrag auf eine Anwendungsidee gebracht haben, bei der Sie ein System aus Schrittmotor- und Servomotorachsen einsetzen könnten, wenden Sie sich einfach an uns.

Ich berate Sie auch gern persönlich:
Tel.: 02534 8001-75,
E-Mail: scoe@systec.de

Kontakt zu Systec

Systec bei Twitter Systec bei Facebook Systec Blog Systec bei You Tube

Systec GmbH
Nottulner Landweg 90
D-48161 Münster

Tel.: +49 2534 8001-70
Fax: +49 2534 8001-77

Erhalten Sie Informationen zu den Positioniersystemen und Motion-Control-Produkten unter der Nummer systec de

info@systec.de
www.systec.de

Kategorien

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten