Systec GmbH

News

Ansprechpartner

Kontakt

12.06.2013
11:21

Defintion: Drehtisch

Automationskomponenten für Bewegung in der Kreisbahn

Bereits seit vielen Jahren hat die Systec GmbH elektrisch angetriebene Drehtische in ihrem DriveSets-Angebot. Auch separate Drehmodule gibt es bei Systec.

Doch was ist überhaupt ein Drehtisch? Die sonst so treffsichere Wikipedia bringt uns in diesem Fall überhaupt nicht weiter. Der dortige Artikel zum Thema beschreibt im Wesentlichen Getriebe mit aufgeflanschten Backenfuttern für Werkzeugmaschinen

Systec bietet Drehtische mit Steuerung an

Deshalb wollen wir an dieser Stelle eine Definition vorschlagen, was allgemein einen Drehtisch auszeichnet.

Sie haben Anregungen und Ergänzungen? Immer her damit! Schreiben Sie einen Kommentar oder eine E-Mail!

Drehtisch-Definition

Drehtische sind Komponenten der Automationstechnik. Sie werden auch als Rundtische, Rundtakttische oder Rundschalttische bezeichnet. Drehtische ermöglichen getaktete oder kontinuierliche Bewegungen in der Kreisbahn. Angetrieben werden sie elektromechanisch, pneumatisch oder hydraulisch. Bei elektrisch angetriebenen Drehtischen erfolgt die Kraftübertragung über Stirnrad-, Schnecken- oder Scheibenkurvengetriebe oder für feste Winkeltakte mit Malteserkreuzgetrieben. Erzeugt wird die Kraft mit Servo- oder Schrittmotoren oder per Direktantrieb. Die Taktung oder freie Positionierung in beliebigen Winkeln der Kreisbewegung wird dabei mit einer NC- oder SPS-Steuerung gesteuert.

Drehtische sind in der Regel ausgestattet mit einem kreisrunden Teller, der die zu drehenden Objekte aufnimmt. Bisweilen sind die Getriebe der Drehtische mit einer Hohlwelle versehen. Auch der Drehteller weist dann eine Öffnung in der Mitte auf, so dass durch den entstandenen Kanal Kabelzuführungen und ähnliches geführt werden können.

Anstelle des Drehtellers kann auch ein Spannfutter auf das Getriebe des Drehtisches montiert werden. Werkstücke können dann beispielsweise auch gehandhabt werden, wenn der Drehtisch gekippt montiert wird.

In der Sonderform der Ringschalttische dreht sich anstelle des Tellers ein Ring in der Kreisbahn. Motor und Getriebe werden dann entsprechend anders montiert.

Leistungsbereiche und Anwendungsgebiete

Drehtische gibt es für sehr unterschiedliche Leistungsbereiche. Während die Systec GmbH Drehtische anbietet mit Tragfähigkeiten bis zu 70 Kilogramm, Winkelgeschwindigkeiten bis 720 °/s und Positioniergenauigkeiten von maximal 0,02 °, vertreiben andere Hersteller auch Drehtische für den Schwerlastbereich.

Gegenüber Linearachsen kann der Einsatz von Drehtischen bei einigen Anwendungen zur automatisierten Positionierung von Werkstücken den Vorteil bieten, dass er weniger Raum in Anspruch nimmt. Bei immer wiederkehrenden Arbeitsschritten kann der Einsatz eines Drehtisches auch Geschwindigkeitsvorteile bringen. Denn nach einer 360-Grad-Drehung wird immer wieder die Null-Position erreicht, von der ein Ablauf neu gestartet werden kann. Bei Linearachsen müsste der Bewegungsschlitten erst zurückgefahren werden.

Anwendungsbereiche für Drehtische liegen vor allem in der Automation der Handhabungs- und Montagetechnik. In der Mess- und Prüftechnik wie auch der Kennzeichnungstechnik werden Drehtische verwendet, um Objekte um die eigene Achse zu drehen, während sie untersucht werden oder eine Kennzeichnung aufgebracht wird. In der spanenden Fertigung werden Drehtische mit Spannfutter beispielsweise beim Fräsen verwendet.

  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.

Zurück

Kontakt zu Systec

Systec bei Twitter Systec bei Facebook Systec Blog Systec bei You Tube

Systec GmbH
Nottulner Landweg 90
D-48161 Münster

Tel.: +49 2534 8001-70
Fax: +49 2534 8001-77

Erhalten Sie Informationen zu den Positioniersystemen und Motion-Control-Produkten unter der Nummer systec de

info@systec.de
www.systec.de

Kategorien

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten